Rollenmühlen

Rollenmühlen sind eine Variante von Mahlgeräten, die sich durch einfachste Handhabung, Verwendbarkeit von nahezu jedem runden Behälter als Mahlgefäß und letztlich durch niedrige Investitionskosten auszeichnen.

Markant für die Rollenmühle RM1 ist, dass der Antrieb der Rollenmühle in der Driverrolle innenliegend eingebaut ist. Die gesamte Konstruktion ist somit extrem platzsparend, kompakt und sicher. Irgendwelche sonst üblichen Schutzvorrichtungen oder Abdeckungen für Antriebe sind daher überflüssig.

Rollenmühlen werden vorzugsweise als Laborgeräte zum Zerkleinern, Mischen, Dispergieren und Homogenisieren eingesetzt.

Eigenschaften:

einfache Handhabung, Verwendbarkeit unterschiedlichster runder Behälter durch einfache Rollenverstellung, Antrieb in Rolle integriert, kompakte Bauweise, niedrige Investitionskosten.

Erweiterbar auf 3 oder 4 Rollen für mehrere Mahlbehälter.

Optionen:

  • (Mahl-)Behälter in Edel- oder Sonderstahl, Glas, Plexiglas, Porzellan, verschiedenen Keramiken und Kunststoffen, Beschichtungen (z.B. Gummierung, THM, CVD etc.)
  • Universal-Halterung für z.B. Videokopf

Dokumentation:

Bedienungsanleitung, Konformitätsbescheinigung.

 

.

 

Rollenmuehle2Rollenmuehle1

 

Ausführungen